Nachrichten


Alte Herren sind Berliner Vizemeister PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bernd Philipp   

Unser Mannschaftskollege Guido von Rotation hat einen schönen Bericht über unsere Saison geschrieben:

"Seit einigen Jahren bilden die Alten Herren von Rotation, Blau Gelb, Füchse und TiB die Spielgemeinschaft Nordost.

Das Team hat gerade die erfolgreichste Hallensaison der vergangenen Jahre gespielt und ist Vizemeister in Berlin geworden.

Nachdem wir die ersten vier Spiele gewonnen hatten,kam es im fünften Spiel zum Showdown gegen die punktgleichen Zehlendorfer Wespen,die Seriensieger bei den Alten Herren in den vergangenen Jahren.Zum Duell gegen die SG Nordost traten die Wespen mit einer deutlich verjüngten Mannschaft an – allen war klar, dass bei diesem Spiel die Entscheidung um die Hallenmeisterschaft fallen würde. Das umkämpfte Spiel haben wir mit 2:1 verloren – auch weil wir unsere Ecken unglücklich gespielt haben. In den folgenden Spielen habe wir die notwendigen Punkte geholt, um den zweiten Platz abzusichern.

Den Titel Vizemeister haben wir gebührend gefeiert und jetzt gilt es, den Schwung aus der erfolgreichen Hallenrunde mit in die Feldsaison zu nehmen."

Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die uns dabei unterstützt haben.

Die Trainingsspiele gegen die 2.Herren haben uns sehr geholfen.

 

 
Füchse Herren beenden dritte Regionalligasaison auf Platz 5 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Fabian Refle   
Die Ausgangssituation war mit 2 Ausfällen und 2 Abgängen nicht gerade die Beste
und so hieß das Saisonziel ganz klar Klassenerhalt.
Die Saison begann am 18. November an einem schönem Samstagabend beim TSV aus Leuna.
Der Aufstiegsfavorit biss sich an unserer starken Defensive lange die Zähne aus und so stand es zur
Halbzeit 3:2. Wir hielten das Spiel bis zum Ende offen und kassierten in den letzten 5 Minuten 2
bittere Tore zum 7:3 Endstand. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere 3 Auswärtsfans ( Josi , Tina
und Tinko ), die uns bis zum Ende lautstark nach vorne brüllten.
Am nächsten Wochenende wurde es dann hoch dramatisch. Zu unserem ersten Heimspiel
empfingen wir den Aufsteiger Leipziger SC. Mit der Schlussecke gewinnen wir das Spiel mit 6:5.
Dabei kassierten wir 15 Sekunden vor Ablauf der Uhr noch den Ausgleich zum 5:5. Wir wussten, das
wir mit einem blauen Auge davon gekommen waren und um so größer war die Freude über die
ersten 3 Punkte .Wir fuhren am nächsten Tag zur Woelckpromenade wo es um 11:00 Uhr gegen
Rotation Prenzlauer Berg um die nächsten 3 Punkte ging. Ein in jeder Sekunde spannendes Spiel
endete 1:1 und so standen nach 3 Spielen 4 Punkte auf der Habenseite.
Zeit zum ausruhen gab es nicht denn am 3. Dezember stand der nächste Aufsteiger vor unser Halle
und wollte den hungrigen Füchsen 3 Punkte klauen. Spannende Spiele schienen zu diesem
Zeitpunkt der Saison unsere Spezialität zu sein, denn auch gegen die Potsdamer Sport Union
endschied sich das Spiel 30 Sekunden vor Schluss .Beim Spielstand von 4:3 für uns, war es erst
Achim der den Ball von der Linie kratzt. Dann hält Yamil in Manuel Neuer Manier den Schuss mit
dem Körper auf der Linie und am Ende hält Fabi den fälligen 7 Meter.
Mit nunmehr 7 Punkten im Rücken ging es Mitte Dezember in die Mühlenau-Grundschule zur
Heimspielhalle von Zehlendorf88 wo wir am Ende bitter mit 5:3 verlieren. Eine kleine Lehrstunde
erteilte uns dann am nächsten Tag der Zweitligaabsteiger ATV Leipzig. Sie bezwangen uns deutlich
und leider in der Höhe verdient in unserer eigenen Halle mit 6:1.
Zum Letzten Spiel vor der Weihnachtspause empfingen wir dann Z88. Nach einigen
Startschwierigkeiten holten wir einen 2:0 Rückstand auf und glichen zur Pause zum 3:3 aus. Leider
konnten wir den Schwung nicht ganz mitnehmen und verlieren mit 7:6.
Nach einer ausgelassenen Weihnachtsfeier und einigen besinnlichen Tagen mit der Familie, startete
Die Rückrunde für uns am 14. Januar mit einen Heimspiel gegen Rotation Prenzlauer Berg. Wir
dominierten diesmal von Anfang an und konnten das Spiel verdient mit 5:4 gewinnen. Das nächste
Wochenende waren wir vom Pech verfolgt . Erst wollten am Samstag gegen Real von Chamisso
keine Tore für uns fallen und wir verlieren 5:3. Dann schießen wir gegen den Aufstiegsfavoriten TSV
Leuna im Rückspiel 7! Tore und sind die letzten Minuten hinten löchrig wie nen Schweizer Käse.
Nach einem schönen Zwischenspurt zum 7:5 verlieren wir in den letzten 3 Minuten unglücklich mit
8:7 .
Nach so einem schweren Wochenende hatten wir uns 2 Wochen Pause verdient um dann am
4.Februar zum Rückspiel gegen Chamisso anzutreten . Das bis dahin beste Saisonspiel wurde von
traumhaften Kombinationen und sensationellen Toren gekrönt und am Ende verdient mit 11:5
gewonnen .
Mitte Februar ging es für ein Wochenende nach Leipzig , wo am Samstag der
Leipziger SC und am Sonntag der ATV Leipzig auf uns wartete . Ein großer Dank geht an dieser
Stelle an unseren Teammanager Malik , der nicht nur an diesem Wochenende für Unterkunft und
Verpflegung sorgte , sondern die ganze Saison mit 100% Einsatz hinter uns stand und jedes
Wochenende für Motivation und eine super Stimmung sorgt ! Danke ! Aber jetzt zum Spiel , wir
liegen 10 Sekunden vor Schluss mit 5:4 hinten und wie man es von uns in wichtigen Spielen kennt,
schossen wir mit der Schlussecke den 5:5 Ausgleich . während einer gemütlichen Tour durch die
Innenstadt von Leipzig nahmen wir noch kulinarische Feinkost im Pizza/Pasta House zu uns und
bereiteten uns auf das Sonntagsspiel gegen ATV vor . Nach einer 3:0 Führung setzte sich wieder die
individuelle Klasse der Leipziger durch und wir verlieren mit 7:3 .
Am letzten Spieltag wurde nochmal gezeigt
das wir es verdient haben in dieser Liga zu spielen .
Wir dominierten die Potsdamer Sport Union von Anfang bis zum Ende und gewannen auch in der
Höhe verdient Auswärts mit 9:1. Am Ende der Saison steht ein solider 5. Platz mit starken 17
punkten . Randnotiz : wir stellen mit nur 69Gegentoren die zweitbeste Abwehr der Liga.
 
Berlin fordert Mülheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bernd Philipp   

Am 13.Mai ist die Berliner Auswahl als Herausforderer um den Löwenpokal in Mülheim zu Gast.

Die Mülheimer steuern die 50.Pokalverteidigung an, wodurch sie die klaren Favoriten sind.

Aber die Berliner fahren mit einem gut aufgestellten Team zu ihrer ersten Herausforderung und wollen den „Löwen“ mit in die Hauptstadt nehmen.

Die Spieler haben zum Teil Bundesliga- und Regionalligaerfahrung und sind vom BHC, den Wespen, Z88, SCC, BSC, SC Brandenburg, Blau-Weiß, Rotation, MHC und dazu….. Bernd im Tor.

Wer mal gucken möchte: Am, 05.05. findet um 20 Uhr ein Testspiel bei und gegen die Wespen statt.

Näheres zum Löwenpokal findet ihr hier:

http://berlinhockey.de/VVI-web/VVI-events/Loewenpokal/Loewenpokal.asp?lokal=BHV

 
Die Alten Herren holen 1.Saisonsieg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Bernd Philipp   

Am Sonntag konnten die AH gegen die SG Süd (MHC/CFL/NSF) 2:0 gewinnen und damit die ersten drei Punkte einfahren.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung war man den Gegnern überlegen und konnte sich viele Tormöglichkeiten erarbeiten, die aber leider nicht alle verwertet werden konnten. In der ersten Halbzeit konnte dennoch Ralf zum 1:0 abschliessen.

Nach hinten wurde so gut wie nichts zugelassen und kurz vor Schluss konnte Käthe dann zum verdienten 2:0 erhöhen.

Neben den Sportfreunden von Rotation, Blau-Gelb und TIB hatten auch 3 Füchse ihren Anteil am Erfolg: Julian(Abwehr), Käthe(Sturm) und Bernd(Tor).

Wir freuen uns auf das nächste Spiel am Sonntag gegen Blau-Weiß um 17 Uhr in der Ella-Kay-Straße.

 
Unsere Minis beim Blau-Weiß-Turnier PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Jan-Erik   

An einem sonnigen Sonntagmorgen wachten unsere Fuchswelpen auf und verspeisten ihre Nutellabrote.

Sie brauchten schließlich Nahrung für den bevorstehenden anstrengenden Tag.

Mit ihren Schokomündern oder auch der Kriegsbemalung ging es dann Richtung Halle.

Unsere Minis hatten wieder ein Turnier.

Die Taktik vor dem ersten Spiel war auch klar: „Rennen wir so viel beim Fangen spielen, sodass wir im Spiel nicht mehr so viel rennen müssen.“

Die Gruppenphase wurde mit keiner Niederlage auf Platz 1 hinter sich gelassen.

Somit standen die Kleinen im Halbfinale. Also schon einmal mind. Platz 4 von 12 Mannschaften.

Vorher hatten wir jedoch eine einstündige Pause und was macht man in dieser?!

Klar, wir spielen einfach eine Stunde Fangen und Verstecken.

Was vor dem 1. Spiel funktioniert hat, muss doch jetzt auch funktionieren!

Leider mussten wir uns dann doch Blau-Weiß 1 mit einem 5:3 geschlagen geben.

Aber was hatte gefehlt? Wahrscheinlich noch ein Nutellabrot.

Auf den Schreck mussten wir uns erstmal Luftballon-Tiere basteln lassen.

Damit die gebastelten Füchse nicht wegrennen können, bekam jeder Fuchs noch eine Leine.

PENG!

Der erste Fuchs ging kaputt und die ersten Tränen kullerten die Wange hinunter.

Eine Niederlage ist verkraftbar, aber ein kaputter Fuchs auf keinen Fall!

Nachdem die Tränen getrocknet waren und ein neuer Fuchs mit Stolz durch die Halle geführt wurde, stand das nächste Spiel an.

Das Spiel um Platz 3 sollte beginnen.

Es war spannend, sehr spannend. Es kommt mir so vor, als wäre es erst Sonntag gewesen.

Die Niederlage war vergessen, Leidenschaft war geboren.

Unsere Füchse rannten die ganze Zeit einem knappen Rückstand hinterher.

Kurz vor Schluss wendete sich jedoch das Blatt und unsere Minis gewannen das Spiel mit 5:4.

Platz 3 von 12 war gesichert.

So verbringt man gerne seinen Sonntag.

Der Pokal wurde überreicht. Oh, es gibt Süßigkeiten? Dann kümmern wir uns lieber darum.

So macht Hockey spaß. Den Kindern ging es nicht um den 1., 2. oder 12 Platz, sondern sie wollten Spaß haben, aber haben dabei sogar noch eine super Platzierung herausgeschlagen.

Kommt doch einfach mal bei dem nächsten Turnier vorbei und bewundert den Spaß am Hockey von unseren Kleinsten.

 

Danke an Blau-Weiß für die tolle Organisation und auch den Eltern für die Anfeuerungen und die Geduld.

 

Bilder findet ihr in unserer Mini-Rubrik.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Nachrichten

Nachrichten - allgemein
Alte Herren sind Berliner Vizemeister
Bernd Philipp - Mittwoch, 11 April 2018

Unser Mannschaftskollege Guido von Rotation hat einen schönen Bericht über unsere Saison geschrieben:

"Seit einigen Jahren bilden die Alten Herren von Rotation, Blau Gelb, Füchse und ...